Zum Hauptinhalt springen

Gerhart-­Hauptmann-Straße

Stadthäuser
 

Baujahr: 2012 - 2014

37 Mietwohnungen

Architekt: Therese Strohe Michael Ullrich Architekten Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin

  • öffentlich gefördertes Bauprojekt (sozialer Wohnungsbau)
  • Modellvorhaben IQ – Innerstädtische Wohnquartiere, Familienfreundlicher Mietwohnungsbau
  • 37 Mietwohnungen, 1 Gewerbeeinheiten, Tiefgarage
  • 2- bis 5-Zimmerwohnungen, 60 - 126 m² Wohnfläche
  • 3 Stadthäuser
Investition / Baukostenca. 9 Mio. €
Fördermittelca. 4 Mio. €

Objektbeschreibung

Ziel ist es, bezahlbaren Wohnraum für Familien in innerstädtischen Lagen zu schaffen, um lange Wege zu vermeiden und Zeit für das Familienleben zu gewinnen. Das Grundstück liegt östlich der Ingolstädter Innenstadt direkt an den Donauauen. Die Innenstadt und alle wichtigen Einrichtungen sind zu Fuß und mit dem Fahrrad schnell erreichbar. 

Hinter der kurz zuvor angelegten weit gebogenen Bebauung an der Regensburger Straße, die den Verkehrslärm abschirmt, wurden drei Punkthäuser geplant. Die Häuser liegen auf grünen Inseln, die zum Gebäude hin angehoben sind, um private von halböffentlichen Bereichen abzugrenzen. Durch den Rückbau der südlich des Grundstücks gelegenen Gerhart-Hauptmann-Straße zu einem Geh- und Radweg sind für die größeren Kinder die Spiel- und Sportanlagen in den angrenzenden Donauauen gefahrlos erreichbar.

Jede Wohnung besetzt eine Gebäudeecke des Baukörpers und ist damit nach zwei Himmelsrichtungen orientiert. Allen vorgelagert ist eine umlaufende Veranda, die einen privaten Außenraum und eine schützende Zwischenzone bildet. 

Von den geförderten insgesamt 37 Wohnungen sind alle barrierefrei, sieben sind für Rollstuhlfahrer geeignet. Alle Erschließungsflächen, Freibereiche und Tiefgaragenzugänge sind ebenfalls rollstuhlgerecht ausgeführt. Zwei Drittel der Wohnungen wurden als große Wohnungen für Familien mit Kindern geplant.