Zum Hauptinhalt springen

KUNST VOR ORT

Projekt zur Treppenhausgestaltung mit regionalen Künstlern...

Wir legen großen Wert auf eine qualitativ hochwertige und individuelle Gestaltung unserer Immobilien. Neben der eigentlichen Architektur und Ausstattung der Gebäude umfasst dies auch das Thema “Kunst am Bau“.


Seit vielen Jahren integrieren wir gestalterische Elemente an unseren Wohngebäuden und im Wohnumfeld. So oft es geht, werden hierbei auch die Mieter direkt in den Gestaltungsprozess mit eingebunden. Ziel ist es, die Wertigkeit der Gebäude zu unterstreichen und den Bewohnern eine persönliche Identifizierung mit „ihrem“ Haus zu ermöglichen.


Im Zuge der anstehenden Instandhaltungsmaßnahmen im Bereich der Treppenhäuser an den Gebäuden der Schillerstraße 56, 58, 60, 62, 64, 66, 68, 70 und Niemeser Straße 2, 4, 6, 8, 11, 13, 15 werden wir 15 Treppenhäuser von regionalen Künstlern gestalten lassen.


Die Künstler beschäftigen sich ausführlich mit der Situation vor Ort, wollen mit den Bewohnern in Dialog treten und ein gemeinsames Kunstwerk vor Ort schaffen.
Durch die künstlerische Wandgestaltung der Treppenhäuser verwandeln sich die Gebäude in unterschiedliche kleine Kunstwerke und bieten einen Ort der Begegnung und den Zugang zur zeitgenössischen Kunst für die Bewohner und ihre Besucher.


In Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberbayern Nord und Ingolstadt e.V. (BBK) haben wir im November 2018 einen Kunstwettbewerb ausgelobt, an welchem sich insgesamt 30 Künstlerinnen und Künstler beteiligten und ihre Bewerbungsunterlagen einreichten. Im Rahmen eines Kolloquiums am 20. und 21. März 2019 stellten die Künstler ihre Projekte zusätzlich persönlich vor. Die Jury, bestehend aus Josef Huber (BBK), Stefan Pfättisch (BBK), Peter Karmann (GWG), Alexander Bendzko (GWG) und Paul Melia (GWG) wählte mit einstimmigem Votum 15 Projekte für die Umsetzung aus.

Zurück