Zum Hauptinhalt springen

Artenvielfalt im Wohngebiet

GWG erhält erneut Auszeichnung der UN-Dekade „biologische Vielfalt“

Der Begriff der Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein fester Bestandteil vieler Unternehmenszielsetzungen. Eine nachhaltige Handlungsweise sichert die gegenwärtige Lebensqualität, ohne diese dabei für künftige Generationen zu gefährden.

Um innerhalb eines Unternehmens nachhaltig zu agieren, müssen soziale Gerechtigkeit, ökonomischer Erfolg und ökologische Verträglichkeit abgewogen und in eine stimmige Balance gebracht werden. Bei unserer Gesellschaft wird diese Firmenzielsetzung zusätzlich noch durch den baukulturellen Auftrag ergänzt.

Besonders im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit nehmen wir im Branchenvergleich eine Vorreiterrolle ein.

Grundsätzlich legen wir sehr viel Wert auf ein großzügiges und attraktiv gestaltetes Wohnumfeld. Insgesamt umfassen unsere Außenanlagen rund 45 Hektar und werden ausschließlich mit eigenem Personal bewirtschaftet. Wir bieten unseren Mietern in den Anlagen zwischen den Wohnhäusern qualitativ hochwertige und abwechslungsreiche Aufenthaltsmöglichkeiten. Im Zusammenhang mit dieser Außenanlagengestaltung haben wir in den vergangenen Jahren viele verschiedene ökologische Projekte aufgenommen und sehen hierin eine ideale Möglichkeit, den Wohnungsbau mit dem Natur- und Artenschutz zu ergänzen und zu verbinden.

Dieses Engagement wurde nun bereits zum zweiten Mal auch überregional honoriert: Wie schon im Jahr 2016 erhielten wir auch in diesem Jahr die Auszeichnung der UN-Dekade für biologische Vielfalt.

Diese Auszeichnung findet im Rahmen der Aktivitäten zur UN-Dekade Biologische Vielfalt statt, welche von den Vereinten Nationen für den Zeitraum von 2011 bis 2020 ausgerufen wurde.  Die internationale Dekade und das Bundesamt für Naturschutz zeichnen Projekte aus, die sich in nachahmenswerter Weise für den Erhalt der biologischen Vielfalt einsetzen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der Artenvielfalt aufzuhalten. In diesem Zusammenhang wählte eine Fachjury Projekte zum Schwerpunktthema "Vielfalt bewahren – als Partner der Natur" aus und wir konnten mit unseren innovativen und nachhaltigen Umweltkonzepten überzeugen.

Ein weiteres zukunftsträchtiges Projekt steht bereits in den Startlöchern: das so genannte Animal-Aided-Design (AAD). Hierbei geht es darum, die Bedürfnisse von Wildtieren in die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Objektplanung besser zu integrieren.

Ingolstadt wächst und deshalb soll möglichst schnell mehr Wohnraum geschaffen werden. Millionenprojekte mit einer hohen Wohnungsanzahl werden umgesetzt, neue Bebauungsgebiete erschlossen und Flächen optimiert. Dies ist alles notwendig, um den begrenzten Platz in der Stadt effektiv zu nutzen. Dennoch ist es genauso wichtig, einen "grünen" Ausgleich zu schaffen und die Verbindung zur Natur zu bewahren und zu schützen.

Für uns steht die ökologische Nachhaltigkeit gleichwertig zu unseren anderen Firmenzielsetzungen im Focus, um das biologische Erbe für die nächsten Generationen zu bewahren.

weitere Infos unter: https://www.undekade-biologischevielfalt.de/

Zurück