Header allgemeinHeader allgemeinHeader allgemeinHeader allgemein

Biologische Vielfalt und Naturschutz bei der GWG

Naherholung direkt vor der Haustür 

Wiese Herschelstraße Biodiversität Es ist eine durchaus gigantische Fläche mitten in Ingolstadt: Rund 45 Hektar umfassen die Außenanlagen rund um unsere Wohnhäuser.
Ein attraktiv gestaltetes Wohnumfeld ist uns sehr wichtig und wird ausschließlich mit unserem eigenen Personal bewirtschaftet.
Unseren Mietern stehen im Außenbereich zwischen den Wohnhäusern viele Rückzugsmöglichkeiten und Ruhezonen in parkähnlichen Anlagen zur Verfügung. Liebevoll gestaltete Spielplätze und innovativ angelegte Grünanlagen bereichern die Wohnumgebung und laden zum Verweilen ein.

Ökologische Projekte und Naturschutz 

Wiese Biodiversität Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Jahren viele ökologische Projekte aufgenommen und sehen hierhin eine ideale Ergänzung des Natur- und Artenschutzes in Verbindung mit dem Wohnungsbau.
Wildwiesen zum Artenschutz und als Naherholung im Wohngebiet, Dachbegrünungen, Wildbienenwände, Fledermausquartiere, Nistkästen, Vogelschutzprogramme und die Verwendung torffreier Bioerde sind wichtige Themen der Außenanlagengestaltung bei unserer Gesellschaft.

Naturschutz und Artenvielfalt mitten im Wohngebiet 

Artenvielfalt GWG Seit etwa 10 Jahren wurde insbesondere in der Bewirtschaftung der Rasenflächen nach ökologisch nachhaltigen, klimaneutralen und kostengünstigeren Alternativen gesucht. Mit der Anlage einer ca. 1500 m² großen Robinson'schen Blumenwiese an der Herschelstraße wurden ab 2005 erste Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt. Mittlerweile gibt es zehn Wiesenprojekte mit einer Gesamtfläche von etwa 20.000 m².
 
Folgende Erkenntnisse ergeben sich aus dem derzeitigen Projektstand (Herbst 2015): Wiesensaaten sind auf trockenen Standorten langfristig deutlich kostengünstiger, ggf. können bei Neubaumaßnahmen Trockenstandorte kostengünstig neu geschaffen werden. Das Projektziel – niedrige Pflegekosten, mehr Biodiversität und klimafreundliches Handeln – wird eindeutig erreicht. Die florale und faunistische Artenvielfalt ist deutlich angestiegen. Wiesen mit dem Leitbild „Kiesbrenne“ erfüllen aus der Sicht des Artenschutzes eine wichtige „Brückenfunktion“ zwischen Kalkalpen und Frankenalb. Durch die lange Blütenvielfalt ist die Akzeptanz von Seiten der Mieterschaft sehr hoch. Eine neue „Erlebniswelt“ insbesondere für Kinder ist entstanden. Zusätzlich ist von positiven Auswirkungen für den innerstädtischen Wasserhaushalt und das Kleinklima auszugehen.

 

Richard-Strauss-Wiese Durch die außergewöhnliche Gestaltung der Grünflächen und den Naturschutzprojekten schaffen wir eine besondere Aufenthaltsqualität für unsere Mieterinnen und Mieter und leistet damit einen nennenswerten Beitrag zum „grünen“ Erscheinungsbild der Stadt Ingolstadt.

 

Rudolf Wittmann Herr Rudolf Wittmann, Leiter unseres Gärtnerteams setzt die ökologischen Projekte bei uns seit Jahren erfolgreich um.

Telefon: 0841 9537-750
mc- rudolf.wittmann-prt1(at)impl-gemeinnuetzige-rbdp-(dot)-radp-de

Kontaktmehr

Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft Ingolstadt GmbH
Minucciweg 4, 85055 Ingolstadt
0841 / 9537 - 0
info@gemeinnuetzige.de

Notfalldienst

bei Notfällen außerhalb unserer Geschäftszeiten:
Telefon: 0171/33 06 398